SH-06D NERV-Edition – Review nach einigen Monaten Alltagsbetrieb

Der Kommentar von alex auf meiner Über mich Seite hat mich dazu bewogen einen Erfahrungsbericht zur zweiten Generation des Evangelion Smartphones zu schreiben.

(EDIT: Kommentare zum passenden Blogeintrag verschoben)

jetz noch was ganz anderes ich hab gelesen das du den nachvolger
das sh-06d hast ich hab auch sehr großes interesse an diesen handy. darum wollte ich fragen ob es sich lohnt das zu holen und wollte wissen was es alles kann und was drauf ist. und ob du mir sagen kannst wo ich das günstig erstehen kann bei ebay kostet es rund 700euro und nach den so zusagen 1. reinfall mit den 06a will ich das das 2. dan funzt. und was muss ich machen um das freischalten zu lassen und wie viel kostet das. ich hoffe sehr das du mir das 06d noch schmackhafter machen kannst

Vorab:

Ich bin ein riesiger NGE-Fan, dennoch werde ich beim Review versuchen den Fanboy in mir zurückzuhalten. Denn als NGE-Fan lohnt sich der Kauf auf jeden Fall. Die Hardware alleine rechtfertigt den Preis jedoch nicht.
(alex, zu deiner Frage was alles drauf ist und was es alles kann komme ich weiter unten noch)

Preis & Woher?:

Ich würde das Risiko lieber nicht eingehen und nicht nur nach dem günstigsten Angebot suchen. Ich empfehle bei Kazuto Tominaga von kyoex.com zu kaufen (er hat aber auch einen ebay-Shop). Bei ihm im online-Shop kostet es 995$ zzgl. Versand. Um den Zoll wird man wohl auch nur schwer herumkommen, und der ist bei dem Warenwert auch nicht ohne. Kyoex ist nicht der billigste Anbieter, aber er hat guten Support. Er lässt das Handy für dich kostenfrei für alle Netze offiziell bei nttdocomo freischalten und was man unbedingt mit angeben sollte ist, dass man das Update auf Android 4.0 ICS haben will. Andere ebay-Anbieter geben oft nichtmal an, ob das Smartphone Simlockfrei gemacht wurde, und beim Service wenn es doch mal einen Defekt gibt steht man dann meist auch dumm da, diese Gefahr hat man bei Kyoex eigentlich nicht.

Meine eigene Nutzererfahrung:

Zuerst die Dinge, die mir negativ aufgefallen sind.

Mit Android 2.3.5, auf dem ich noch festhänge, ist die Performance okay, aber mit 4.0 soll sie angeblich noch besser werden (das SH-06D lässt sich regulär nur vor Ort in Japan mit eingelegter nttdocomo-SIM updaten, desswegen bei Kyoex unbedingt das Update mitbestellen, kostet nichts extra). Da es nicht wahrscheinlich ist, dass die japanischen Smartphone-Anbieter etwas an ihrer Update-Politik ändern sind selbst durchführbare Updates außerhalb Japans in Zukunft eher unwahrscheinlich. Dies gilt nur für Minor-Updates, die benötigen diese Prozedur (z.B. Update von Build 01.00.01 auf 01.00.03). Major-Updates des OS (z.B. 2.3.5 auf 4.0) lassen sich auch außerhalb Japans durchführen. Der Haken an der Sache ist, das geht nur, wenn man vorher alle Minor-Updates installiert hat. Einen funktionierenden Root um das Update Problem beheben zu können habe ich bisher nicht auftreiben können.

Softwareseitig gibt es noch mehr Punkte zu erwähnen. Das Magi-weather-widget schmiert bei mir kurz nach dem Einschalten des Handys ab (ich denke weil die Wetterfunktion außerhalb Japans verbugt ist). Bis auf die Fehlermeldung am Anfang hat das aber keinen Einfluss auf das Bedienverhalten des Smartphones. Zwei-, drei-mal hatte ich bisher das Problem, dass ich nach dem Abschalten von WIFI keinen 3G-Empfang mehr hatte und desswegen rebooten musste, danach ging alles wieder. SMS-Nachrichten sind auf eine gewisse Länge beschränkt, was besonders wenn Umlaute in der Nachricht vorkommen dazu führen kann, dass man nur sehr kurze SMS verschicken kann. Obwohl die maximale Zeichenzahl änderbar ist hat das bei mir nichts bewirkt. Das Telefonbuch ist etwas gewöhnungsbedürftig, da es standardmäßig nach japanischen Silben sortiert (lässt sich aber umstellen).  Im Hintergrund laufen einige Anwendungen, die für sich-nicht-in-Japan-befindende Personen nutzlos sind (z.B. Area-Mail für Erdbebenwarnungen). Mangels Root lassen sich diese auch nicht wirklich deaktivieren. Das gleiche gilt für ein paar vorinstallierte Apps wie das NFC-Wallet zum bezahlen und andere online-Services. Ein Software Bug hat sich bei mir eingeschlichen. Als ich eine SMS-Nachricht, die einige iOS-Smilies enthielt, empfangen habe wurde diese zigmal im Posteingang angezeigt, ich konnte zwar die Nachrichten löschen, aber die Meldung „SIM-Card full, delete some messages“ taucht trotzdem weiter auf. SMS empfangen geht jedoch noch, also scheint die Simkarte nicht wirklich voll zu sein, die Fehlermeldung bleibt auch beim SIM-Karten-Wechsel erhalten. Einen Factory-Reset habe ich desswegen aber noch nicht durchgeführt, das wäre neben einem Softwareupdate aber die einzig praktikable Lösung denke ich. Im google-play-store sind einige Anwendungen, die es eigentlich auch auf deutsch gibt nur auf englisch verfügbar, da sich das Smartphone nur zwischen japanischer und englischer Sprache umstellen lässt.

Etwas ärgerlich für mich ist, dass trotz dreimaligen Einschickens zwecks (kostenloser) Reparatur (Speicher defekt und GPS-Probleme) das GPS-Modul immer noch nicht funktioniert. Aktiviere ich GPS rebootet mein SH-06D (auf youtube habe ich einen Userkommentar gelesen, der von dem selben Fehler berichtet). Eine Lösung dafür habe ich nicht, ich habe mich damit abgefunden und nutze kein GPS mehr. Was ich vor dem Kauf schon wusste, ist dass der digitale TV-Empfänger aufgrund des unterschiedlichen Standards in Deutschland nicht funktioniert. Einige USB-Ladegeräte scheinen nicht mit dem micro-USB Standard des Smartphones zurechtzukommen, ich wollte mein altes iPhone-Netzteil weiterverwenden, damit lies sich das Handy aber nicht zum aufladen bewegen. Am USB-Port des Rechners und mit meinem Sennheiser-Netzteil ging das Laden jedoch problemlos.

Jetzt zu den positiven Dingen:

Die Hardware ist noch aktuell, mit der Dual-Core-CPU sind auch 720p Animes mit animierten Softsubs kein Problem für das Handy (ausgenommen hi10p-Videos, als Software verwende ich den MX-Player). Die Wasser- und Staubdichtigkeit (die für zwei Jahre gewährleistet wird, dann sollte man die Dichtungen tauschen lassen) ist ein sinnvolles Feature, da auch ein kleinerer Regenschauer dem Smartphone so nichts anhaben kann. Zudem gibt es nichts ärgerlicheres als ein Staubkorn hinter dem Displayglas (mir bei meinem iPhone 3GS passiert). Das Display ist genial und war beim Release eines der hochauflösendsten auf dem Markt. Das 720×1280 Pixel fassende 3D-fähige 4,5″ Panel überzeugt besonders im Vivid-Display-Mode mit grandiosen Farben und auch bei Sonneneinstrahlung noch lesbarem Display. Bei höchster Displayhelligkeit und regelmäßiger Nutzung hielt der Akku bei mir aber gerade mal einen Tag, aufladen über Nacht ist also fast Pflicht (wie bei eigentlich allen neuen Smartphones). Die 2GB interner Speicher und 16GB auf der mitgelieferten micro-SD-Karte, die sich noch aufrüsten lässt, bieten ausreichend Platz auch für Filme oder eine ganze Serie. Wenn das Smartphone vom Provider nttdocomo freigeschaltet wurde lässt es sich mit micro-SIM-Karten aus der ganzen Welt verwenden, Einschränkungen bei der Providerwahl wären mir keine bekannt. Die wechselbaren Oberschalen sind echt ausgefallen, auch wenn das spiegelnde Magi-Cover Fingerabdrücke magisch anzieht (haha, Wortwitz).

Dank Android ist die App-Vielfalt auch für diese Smartphone verfügbar, über den google-play-store lassen sich problemlos neue Anwendungen nachinstallieren. Der Launcher mit seinen Widgets im Evangelion-Stil ist sehr detailreich animiert und läuft flüssig. Das vorinstallierte Spiel ist eine „Simulation“ des Angriffs des Engels Sahaquiel. Man kann zwischen Einheit-00, -01 oder-02 wählen und muss möglichst schnell zum Ziel (dem Aufschlagpunkt des Engels) kommen und dabei Hindernissen ausweichen. Der Schwierigkeitsgrad ist anspruchsvoll. In einer weiteren vorinstallierten App kann man mit Maya Ibuki chatten (die Nachrichten sind vorgegeben und nur auf japanisch), hat man sich eine Weile mit ihr unterhalten kann man auch ein interaktives Videotelefonat mit ihr führen. Je nach Tageszeit trägt sie dabei Freizeitklamotten oder ihre Uniform. Es gibt kurze 3D-Animationen zu verschiedenen Engeln, Eva-Einheiten, Entry-Plugs und NERV-Fahrzeugen, die sich natürlich auch in echtem 3D auf dem autostereoskopischen Display betrachten lassen. Das Highlight bei den Videos ist ein gut 2 Minuten langer Trailer komplett in 3D mit Szenen aus Rebuild of Evangelion 2.22. Hier wurde 3D sehr gut umgesetzt, dieser Trailer hat von allen 3D-Animes die ich bisher gesehen habe die höchste Animations-Qualität und die besten Effekte.

Fazit:

+ relativ aktuelle Hardware

+ gutes Display mit 3D Unterstützung

+ ausgefallenes Design

+ Android basierend

+ spezielle Benutzeroberfläche

+ Wasser- und Staubdicht

+/- Sprache nur zwischen Japanisch und Englisch umschaltbar

– Software Bugs

– Einschränkungen bei Android-Updates

– nutzlose Apps und Bloatware die nicht deaktivierbar sind

– kein LTE

– bisher kein Root möglich

– GPS-Probleme?

– immer noch teuer

– bei Problemen ist der nächste Support am anderen Ende der Welt

Als NGE-Fan ist das SH-06D durchaus eine Überlegung wert. Sucht man jedoch nur ein ausgefallenes Smartphone lohnt es den Aufwand und den Preis nicht. Dann ist man besser beraten sich hier in Deutschland ein Gerät zu kaufen, da hier nicht das Problem mit dem Support besteht und man keinen umständlichen und teuren Import benötigt.

OMAKE:

3D-Camrip des Trailers auf youtube (für Leute die einen 3D-TV haben)

15 Antworten to “SH-06D NERV-Edition – Review nach einigen Monaten Alltagsbetrieb”

  1. alex Says:

    servus ich habe mir von den eva handys das vorgänger model also das sh06a geleistet und habe so meine probleme damit und da wollte ich mal sragen ob du dich auch mit diesen handy auskennst

    • kelondir Says:

      servus zurück. ich habe mich mit dem vorgänger nur kurz beschäftigt. das problem ist, dass das handy etwas älter ist und rein für den japanischen markt gemacht wurde. es basiert noch nicht auf android, d.h. es gibt keine internationalen apps, die man nutzen könnte. zudem ist bei japanischen nicht-android-keitais das problem mit der SIM-Karte. ohne hypersim funktionieren diese handys nicht außerhalb japans. hat man dann eine hypersim gibt’s immer noch einschränkungen, je nach modell klappt nur telefonieren, sms-empfang oder interenet über edge/3G sind gar nicht möglich. als sammelgegenstand ist das alte modell schon toll, aber praktisch einsetzen, so wie den nachfolger, wird man es außerhalb japans nie können. das ist auch der grund warum ich den vorgänger noch nicht besitze. bei speziellen hardware/software problemen des SH-06A habe ich eher wenig ahnung, da ich mich noch nicht im detail mit dem keitai beschäftigt habe.

  2. alex Says:

    also ich hab mir schon eine hypersin besorgt und meine simcard wirt von den handy auch akzeptiert. ich hab auch schon damit telefoniert. mein problem ist nur das ich nach ein oder zwei mal telen den empfang verliere und nicht wieder bekomme. auch das was der andere sagt hab ich gemacht. du kannst das hier nachlesen ( http://blog.magitek.de/?p=153 ) ansonsten funktioniert es makelos. vill kannst du ja helfen damit ich den empfang nicht mehr verliere

    • kelondir Says:

      das mit dem verbindungsproblemen beim nutzen von hypersims habe ich gelesen, genau damit befasst habe ich mich aber nicht. bei meiner recherche zum SH-06A bin ich auch nicht zufällig über eine lösung gestolpert. ich weiß leider nicht woran das liegt, dass hypersims des öfteren die netzverbindung nicht wieder aufbauen können…

  3. alex Says:

    ich hab gestern herausgefunden das wenn sich keine verbindung mehr aufbaut ich die hypersim mit der 2. getauscht habe und es geht jetzt wieder. das heist wenn ich die 2 hypersims tausche kann ich telefonieren. aber jedes mal die katren zu tauschen ist auch keine lösung

  4. alex Says:

    ich hab noch vergessen zu sagen wenn ich mit den handy anrufe habe ich keine probleme aber wenn ich angerufen werde kommt immer die besetzt naricht. weist du woran das liegen könnte

  5. kelondir Says:

    hm, da kann ich auch nur mutmaßen, dass es an der hypersim liegt und nicht an den einstellungen des handys. aber eine lösung habe ich leider nicht parat, sorry

  6. alex Says:

    jetz noch was ganz anderes ich hab gelesen das du den nachvolger
    das sh-06d hast ich hab auch sehr großes interesse an diesen handy. darum wollte ich fragen ob es sich lohnt das zu holen und wollte wissen was es alles kann und was drauf ist. und ob du mir sagen kannst wo ich das günstig erstehen kann bei ebay kostet es rund 700euro und nach den so zusagen 1. reinfall mit den 06a will ich das das 2. dan funzt. und was muss ich machen um das freischalten zu lassen und wie viel kostet das. ich hoffe sehr das du mir das 06d noch schmackhafter machen kannst

  7. alex Says:

    ich hab so meine probleme mit den verstehn des 1. teils wo du das mit den bugs und co erklärst. könntest du da noch mal genauer sein wie das alles gemeint ist das wäre nett. und fals ich mir das hole hillfst du mir dann mit den ersten einstellen auf englisch und co
    und wie ich mit den verkäufer kontakt aufnehme zwecks freischaltung usw.

    • kelondir Says:

      kurz: betriebssystem-updates außerhalb japans sind so gut wie unmöglich, d.h. bugs in der handy-software bekommt man nicht so einfach weg. zudem sind viele verbesserungen in den neuern android versionen enthalten, an die man aber wegen der einschränkungen beim updaten auch nicht herankommt. die fehler in der (GPS-)hardware bei mir könnten eventuell mit einem software-update behoben werden, aber das nicht funktionierende gps scheint kein einzelfall zu sein. hardware und software des smartphones sind also nicht perfekt.
      kyoex stellt die sprache vor dem versand von japanisch auf englisch um, falls du das meinst. wenn deine englischkenntnisse nicht ausreichen, um dich in den einstellungen des smartphones zurechtzufinden, dann ist das gerät wohl leider nicht die richtige wahl für dich.
      solltest du es doch kaufen wollen, so kannst du sowohl bei ebay als auch im onlineshop unter kyoex.com bei der kaufabwicklung dem verkäufer eine nachricht hinterlassen, in der du angibst, dass das smartphone simlockfei („unlocked“) und auf dem neuesten softwarestand („updated to 4.0“) sein soll.

      und noch was: das smartphone benötigt eine micro-SIM-Karte, diese ist kleiner als die normale SIM-Karte. falls du noch keine micro-SIM hast kannst du entweder die risiokreiche option nehmen und die SIM-karte mit einer schere o.ä. zuschneiden, besser ist es aber bei deinem provider anzurufen und zu fragen, ob sie dir eine micro-SIM zusenden können.

  8. Leonar Says:

    Hallo ich hab mir vor kurzem das SH-06D leisten können und nun hab ich ein paar kleine probs damit – also 1tens weiss ich nicht ob das original ladegerät das stromnetz hier so einfach verträgt, da es beim laden relativ schnell heiss wird. 2tens ladet das handy schnell auf, aber so schnell es lädt so schnell wirds auch wieder leer.

    heute war ich bei einem media markt und einer der angestellten sagte mir das vlt der akku deffekt sei – ich glaub aber das der mich einfach los werden wollte weil er so einen stress hatte.

    kansd du mir bitte helfen ?

    • kelondir Says:

      Hm, schade zu hören, dass es nicht so rund läuft. Bei meinem Smartphone war kein Netzteil dabei, ich habe mir deshalb ein original Docomo Netzteil dazu gekauft. Das funktioniert auch ganz gut, man muss nur darauf achten ob auch 240V zugelassen sind (siehe Foto, linker Teil 100-240V). Das Netzteil ist aber nichts besonderes, laden funktioniert auch am Rechner per USB oder mit einem beliebigen anderen USB-Netzteil. Der Akku ist mit 1520mAh nicht groß, neue Smartphones haben da teils das doppelte an Kapazität. Mein SH-06D hielt auch nicht mal einen Tag durch, bei normaler Nutzung. Du kannst mal in den Einstellungen schauen (rechte hälfte vom Bild), was am meisten Akku verbraucht und eventuell die Anwendung deaktivieren, oder WLAN bei bedarf abschalten, bzw. die Bildschirmhelligkeit reduzieren. Wenn du es auf einen Versuch ankommen lassen willst könntest du hier auch einen Ersatz-Akku bestellen (selbst aber noch nicht getestet).
      Bild mit Hinweisen zum SH-06D

      • Leonar Says:

        Ja genau das selbe Netzteil hab ich auch mit den selben Werten (hab auch bei Kazuto/kyoex bestellt und eins dazu bekommen, ich kann ihn nur empfehlen da er ein sehr netter und guter verkäufer ist der sein wort mehr als nur hält :)) – mir gehts voralem darum, dass ich unterwegs auch per Steckdose aufladen kann, bzw das ich das Handy zuhause auf den nerv-Dockingstand stellen kann und ich so meine Sms,E-mails,Internet seiten, etc… gemütlich von meinem Sitzplats einsehen kann.

        wird bei dir das Netzteil auch warm/heiss beim Laden?

        Per Usb-Port würde ich das Aufladen gerne vermeiden, da mich die Tatsache, dass die Abdeckung des Usb-Ports ein kleines flexibles Gummiteil zum auf- und zuklappen mich sehr beunruhigt das es irgendwann ein mal zu sehr abgenutzt sein könnte und reisst.

        was die akkulaufzeit betrifft – wenn es normal is das er nicht so lange durchhält dan beruhigt mich das danke🙂

      • kelondir Says:

        Ja, gegen kyoex kann man echt nix sagen. Die Dockingstation habe ich bis auf heute noch nie benutzt, der Deckel am USB-Slot hält wenn man vorsichtig ist schon ein bisschen was aus. Ich habe heute extra nochmal das Ladegerät getestet, aber bei mir wird es nur handwarm, von heiß kann keine Rede sein… Was die Laufzeit betrifft habe ich leider auch keine weiteren Tipps, außer achten welche Anwendungen im Hintergrund laufen, unnötige Sachen wie GPS/WLAN deaktivieren wenn nicht gebraucht und die Bildschirmhelligkeit reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: